Left Weiter einkaufen
Deine Bestellung

Du hast keine Produkte im Warenkorb

Beim Backen kommt es auf die Butter an

Beim Backen kommt es auf die Butter an

Kennst du das? Du möchtest ein neues Backrezept ausprobieren, hälst dich brav an das Rezept und trotzdem wird der Kuchen am Ende nichts? Oder du bekommst beim Studieren des Backrezepts nach und nach das Gefühl, dass sich immer mehr Fragezeichen über deinem Kopf bilden, weil viel zu viel Backerfahrung vorausgesetzt wird?

Unsere Kuchentratsch-Omas und Opas wissen, wie du dich fühlst. Sie haben vor vielen Jahren genauso angefangen. Deshalb verraten sie dir jetzt, was beim Backen besonders wichtig ist, damit dein Kuchen super gelingt: die Butter!

Kalte Butter frisch aus dem Kühlschrank ist nicht dasselbe wie Butter auf Zimmertemperatur oder gar geschmolzener Butter. Die verschiedenen Eigenschaften von Butter solltest du deshalb unbedingt kennen. 

Kalte Butter

Kalte Butter ist ideal für Knetteig wie beispielsweise Mürbeteig oder Teig für Streuselkuchen. Da die Butter noch stabiler ist, gibt sie die Eigenschaft an den Knetteig weiter. Damit ist er ideal geeignet, um die Form von Streuseln beizubehalten. Beim Mürbeteig klebt der Teig dadurch weniger und lässt sich besser verarbeiten.

Zimmerwarme und flüssige Butter

Zimmerwarme oder sogar flüssige Butter ist ideal für Rührteig, denn auch in diesem Fall gibt sie ihre Eigenschaft an den Teig weiter. So verbindet sich die Butter viel besser mit dem Zucker und den Eiern. Es entstehen keine Klümpchen und die gesamte Masse wird geschmeidiger.

Hinweis: Vor allem wenn in Rezepten von „schaumig rühren“ die Rede ist, spricht das für weiche bis flüssige Butter.

Geheimtipp von Oma Inge: Butter bei Käsekuchen-Füllung

Verwende für deine Käsekuchen-Füllung nur weiche Butter. Vermenge dabei die weiche Butter als erstes mit dem Zucker. Achte unbedingt darauf, dass sich dabei keine Klumpen bilden bzw. rühre solange, bis sich diese auflösen. Gib anschließend die Eier hinzu und rühre diese idealerweise einzeln unter die Masse. Hebe dann die trockenen Zutaten unter und achte auch hier darauf, dass sich keine Klumpen bilden. Rühre zuletzt den Quark oder eine ähnliche Zutat unter. Fertig ist die Käsekuchen-Füllung zum Backen!

Mehl mit Messlöffel in einer Schüssel

Die verschiedenen Mehlsorten

Mal ehrlich: Achtest du beim Backen auf das Mehl? Oder nimmst du einfach irgendeins?Ob Kuchen, Kekse, Pizza oder Brot – für alles Gebackene gibt es die optimale Mehlsorte. Wir lüften das Geheimnis hinter den Zahlen.  Was steckt hinter der Typenzahl auf der Verpackung? 405, 550 oder 1050: diese Z...
Weiterlesen
So wunderschön dekorierst du Torten

So wunderschön dekorierst du Torten

Kuchen backen ist für die meisten leicht. Doch viele wagen nicht, den nächsten Schritt zu machen und eine Torte zu backen. Dabei muss es gar keine aufwendige Sahnetorte sein am Anfang. Schon mit ein paar kleinen Kniffen kannst du beeindruckende Torten zaubern, zum Beispiel aus einfachen Rührkuche...
Weiterlesen
So weißt du, wann dein Kuchen fertig ist

So weißt du, wann dein Kuchen fertig ist

Wenn die Zubereitung deines Kuchenteigs geschafft ist, musst du den Kuchen zum richtigen Zeitpunkt aus dem Ofen nehmen, damit er gelingt. Allerdings erst, wenn er optimal durchgebacken ist. Gleichzeitig sollte er aber nicht zur trocken oder dunkel werden. Viele kommen beim Kuchen backen genau hie...
Weiterlesen